I lomo my life – Part II

Nachdem ich euch gestern bereits einen Teil meiner Lomo-Experimente präsentiert habe (hier geht’s zum gestrigen Artikel), folgen heute ein paar Mittelformatfotos aus dem legendären Vollplastikgehäuse der Holga 120 cfn. Geschossen habe ich mit einem 400 ISO und … >

I lomo my life – Part I

Ja, ich bin süchtig. Süchtig nach Lomografie. Es ist zwar schon gut 1,5 Jahre her, dass ich mir eine gebrauchte Holga ersteigert und eine Lomo Lc-a im Keller meiner Eltern gefunden habe (siehe hier), aber das Lomo-Fieber … >

Liebe Holga, lass uns Freunde sein

„Perfekte“, gestochen scharfe Bilder sind das eine – Lomografie ist das andere. Dabei ist Perfektion doch eine der subjektivsten Bezeichnungen, die es gibt. Nachdem mich meine Digitalfotos langsam aber sicher zu langweilen beginnen, möchte ich ein neues … >

Neue Arbeiten von mir

Anfang März bin ich nochmals für eine Woche nach Idar-Oberstein gefahren, um ein paar spontane Ideen zu verwirklichen, bevor ich nun meine Koffer gepackt habe und am Wochenende nach Köln ziehen werde. In dieser Woche sind auch … >

Polymorph – Das Buch

Heute habe ich leider keine großen Neuigkeiten parat, daher folgen nun einfach mal ein paar Fotos meiner Diplomarbeit Polymorph, die ich im Dezember aus der Fachhochschule Trier abgeholt habe. Insgesamt war die Arbeit ca. 400 Seiten stark, … >

Es gibt viel zu tun…

Heute muss es mal schnell gehen. Ich war den ganzen Tag unterwegs und werde auch noch bis heute Nacht an den Vorbereitungen für meine Trier-Köln-Düsseldorf-Tour sitzen. Fest eingeplant habe ich einen CPD-Besuch, den Tag der offenen Tür … >

Die 30-Minuten-Schale

Manchmal schießen mir Ideen in den Kopf, die einfach sofort umgesetzt werden wollen. Also habe ich meine Schmuckentwürfe mal für eine halbe Stunde beiseite gelegt und mit schnell trocknender Keramikgießmasse, zwei Glasschälchen und einem Stück Alufolie eine … >

Kleiner Rückblick…

Gehen wir mal drei Wochen zurück, in die Weihnachtszeit. Wenn Weihnachten naht, mache auch ich mich jedes Jahr mehr oder weniger euphorisch auf die Suche nach den ultimativen Weihnachtsgeschenken. Dieses – oder mittlerweile schon letztes – Jahr, … >

Neue Messing-Experimente

Es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Blick hinter die Kulissen: Ich habe den Dezember 2010 überwiegend in der Goldschmiede der Fachhochschule in Idar-Oberstein verbracht und fleißig mit Messing experimentiert. Meinen ersten Ring habe ich ja … >

Ich präsentiere: Mein erster Messing-Ring

Nachdem ich nun also einige Wachsmodelle angefertigt hatte, ging es sofort ans Gießen. Ich habe mir eins der Modelle ausgesucht und bin guter Hoffung ans Werk geschritten. Ich brauchte aber doch etwas Übung, um die benötigte Menge … >

Ich mache dann mal einen Ring…

Nachdem mein Modedesign-Studium an der Fachhochschule Trier erfolgreich abgeschlossen war, hatte ich das große Glück, direkt danach am Studiengang Edelstein- und Schmuckdesign in Idar-Oberstein teilnehmen zu dürfen. Diesen Studiengang gibt es weltweit nur in Idar-Oberstein und an … >

SHAROKINA im Kismet Magazine USA

Im Oktober 2010 wurden einige Modelle von SHAROKINA im Kismet Magazine USA veröffentlicht. Der Großteil der gezeigten Teile stammt aus der Kollektion Polymorph. Das Ärmel-Accessoire aus der der Kollektion Modification hat es sogar bis aufs Cover geschafft. … >

SHAROKINA: Polymorph

Für meine Diplomkollektion „Polymorph“ (= vielgestaltig) habe ich mich sehr intensiv mit dem faszinierenden Formenreichtum des Kalks befasst. Seine Vielfalt übertrifft sämtliche Erwartungen und von so vielen Dingen wissen wir oft gar nicht, dass sie aus Kalk … >

SHAROKINA: Alles oder Nichts

Alles oder Nichts entstand im April 2009 als Neuinterpretation der menschlichen Muskulatur. Ich assoziierte die anatomischen Zeichnungen der Muskeln mit gewickelten und plissierten Texturen. Wie sie sich um den Körper schlingen, sich überlagern und sich gegenseitig unterstützen, … >

SHAROKINA: Modification

„Modification“ ist eine Accessoire-Kollektion, die während meines Austauschstudiums an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel entstanden ist. Inspiriert von der Körperkunst des afrikanischen Nuba-Volkes, entstanden sehr expressive Accessoires, ein Paar Schuhe und ein Outfit. Die … >