Micasa LAB: Nebula 12

Wer sagt eigentlich, dass Wolken nur an den Himmel gehören?! In der Wohnung sehen sie doch mindestens genauso gut aus! Das dachte sich wahrscheinlich auch das Schweizer Designstudio Micasa LAB – die Idee für „Nebula 12“ war geboren. Durch die Verbindung von flüssigem Wasserstoff und heißem Wasser entsteht eine zirkulierende Dampfwolke, die je nach Dichte mal mehr und mal weniger Licht in den Raum streut.

Und wie sich das für eine ordentliche Wolke gehört, gewährt uns Nebula 12 sogar Aufschluss über das Wetter der nächsten 48 Stunden: Im Standardmodus kündigt die Lampe ein drohendes Tiefdruckgebiet durch eine Rotfärbung an, Sonnenschein lässt die Wolke hellgelb strahlen. Der Nutzer kann dabei alle Einstellungen anpassen und die Informationsquellen selbst bestimmen. Und eins ist sicher: Regenwetter haben wir von Nebula 12 garantiert nicht zu erwarten!


Click here to read this article in english

Nebula 12 by Micasa LAB (1)

Nebula 12 by Micasa LAB (2)

Nebula 12 by Micasa LAB (3)

Nebula 12 by Micasa LAB (4)

All images copyright protected and courtesy of Micasa LAB


How Micasa LAB describes Nebula 12:

„This new development from the Micasa LAB appears to be a real wonder, but is based on a very simple principle: for Nebula 12, we combine liquid hydrogen with hot water to create a circulating steam cloud.
The light but stable creation can be used in many ways: Nebula 12 can, like a natural cloud, change in colour and brightness and thus can be used as a variable source of light for romantic evening meals, when doing homework, when reading or just chatting. In the standard mode, Nebula 12 predicts the weather for the next 48 hours. A threatening low-pressure area is announced by a red cloud, and sunshine is shown in yellow. At the same time, the user can adjust the settings and define the source of information themselves.“

Kommentare sind geschlossen.