Elding Oscarson & No Picnic

Das schwedische Architekturbüro Elding Oscarson verwandelte im Auftrag von No Picnic – einem äußerst renommierten Beratungsunternehmen für Design- und Architekturfirmen – eine ehemalige Lagerhalle Stockholms in einen Bürokomplex ganz spezieller Art. Da das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert unter Denkmalschutz steht, mussten sich Jonas Elding und Johan Oscarson etwas besonderes einfallen lassen, um das Beste aus den gegebenen Räumlichkeiten herauszuholen.

Elding Oscarson for No Picnic (1)

Elding Oscarson for No Picnic (2)

Sie entschieden sich für reflektierende Aluminiumwände, die die Räume nicht nur aufteilen und somit mehr Nutzungsmöglichkeiten bieten, sondern sie durch die Spiegelung insgesamt auch größer erscheinen lassen. Zudem wird das einfallende Licht zurückgeworfen und dadurch gleich doppelt genutzt. In die Wände integriert befinden sich große Glasscheiben, die mit phantastischen Trompe-l’œil Effekten einen Blick hinter die Spiegelfläche gewähren. Die Farbpalette besteht aus neutralen, ruhigen Tönen, die hin und wieder durch knallige Akzente erfrischt werden.

Elding Oscarson for No Picnic (3)

Elding Oscarson for No Picnic (4)

Elding Oscarson for No Picnic (5)All photos © by Åke E:son Lindman

Kommentare sind geschlossen.