Kouichi Okamoto: Musical Table

Ihr kennt doch bestimmt alle diese Mini-Drehorgeln, die beim Drehen an einer kleinen Kurbel eine Melodie abspielen. So eine einzelne Drehorgel mag ja ganz nett sein – ich gebe zu in meiner Kindheit auch die ein oder andere besessen zu haben – aber stellt euch mal vor, jemand verbindet ganze 504 Stück davon mit einer Art Mischpult und erzeugt somit einen Klangteppich der Superlative. Der japanische Künstler Kouichi Okamoto hat für seinen sogenannten Musical Table genau das getan. Das Besondere: Jede Drehorgel kann nur einen einzigen Ton abspielen und ist mit einem Rad am Mischpult gekoppelt, worüber sich die Drehgeschwindigkeit steuern lässt. Wer sich selbst von dem Projekt überzeugen möchte und sich zufälligerweise nächsten Monat in London befindet, der sollte dem Victoria and Albert Museum einen Besuch abstatten. Kouichi Okamoto wird dort mit dem Musical Table im Rahmen des London Design Festivals vom 19. – 23. September 2012 vertreten sein.

Musical Table by Kouichi Okamoto (1)

Musical Table by Kouichi Okamoto (2)

Musical Table by Kouichi Okamoto (3)

Musical Table by Kouichi Okamoto (4)

All photos © by Kyouei Design

Kommentare sind geschlossen.