Nachdem mein Modedesign-Studium an der Fachhochschule Trier erfolgreich abgeschlossen war, hatte ich das große Glück, direkt danach am Studiengang Edelstein- und Schmuckdesign in Idar-Oberstein teilnehmen zu dürfen. Diesen Studiengang gibt es weltweit nur in Idar-Oberstein und an einer Schule in Finnland, was es für mich umso interessanter machte. Die erste Woche verbrachte ich also in der Kristallschleife, danach habe ich erste Erfahrungen in der Goldschmiede und im Silbergießen gesammelt und die Grundkenntnisse im Emaillieren erlernt. Nachdem ich dann zwei Wochen lang vergeblich versucht habe, aus Gips, Keramik, Beton, Schnellmörtel, Ton, Knete und Fimo, Gußmodelle für einen Ring herzustellen, und mir eins nach dem andern zerbrochen ist, wurde mir File-a-Wax empfohlen.

Das Hartwachs lässt sich wunderbar feilen, bohren und fräsen und bildete mit diesen Eigenschaften die besten Voraussetzungen für meine Ringmodelle. So entstanden Tag für Tag verschiedene Stücke, die ich so bald wie möglich in Silber und Messing gießen werde. Wenn sie so daliegen, in diesem kräftig-mattem Stahlblau, wirken sie doch ziemlich unscheinbar. Aber ich bin zuversichtlich, dass sie in Metall ganz interessant aussehen können…